6. Januar 2018

Vinyls, Tapes und Alben - Meine Top 10 für 2017.

Vom entspannten Rügen-Kurztrip über Silvester zurück, sitze ich jetzt wieder in meinem Wohnzimmer in Leipzig. Während das Räuchermännchen dampft und die Äste von meinem Weihnachtsbaum von den alten Kugeln schon stark Richtung Laminat gezogen werden, suche ich für Euch meine zehn Lieblingsalben 2017 aus dem Plattenregal. Also bequem machen und zurücklehnen. Klack, knister, knack ...

Eins vorweg: Ich hab die Auswahl nicht noch einmal in einzelne Plätze geteilt. Jede Vinyl und jedes Tape haben mich auf ihre Weise geflasht. Ich hab sie deshalb ganz pragmatisch nach ihrem Veröffentlichungsdatum geordnet. Hier nun meine persönliche Top 10 für 2017 mit kleinen Anmerkungen und Hörproben für Euch. Gute Unterhaltung!


Joy Denalane - Gleisdreieck

Release: 3. März 2017


Es war Liebe auf den ersten Ton. Ich hatte die Platte gar nicht auf dem Schirm, als ich am Tag der Veröffentlichung mit dem Auto Richtung Innenstadt fuhr. Im Radio lief MDR Kultur und "Gleisdreieck" stand gerade im thematischen Fokus. Dann lief der Track "Vorsichtig Sein". Der Song hat mich sofort gecatcht. 

Wenige Minuten später hatte ich die Vinyl in der Hand. Ich fand Joy schon immer gut, aber "Gleisdreieck" ist nun mein absolutes Lieblingsalbum von ihr. Viele ihrer alten Songs sind mir einfach zu schwer. Der moderne und leichte Sound von "Gleisdreieck" passt hervorragend zu ihrer tollen Stimme und den großartigen Texten. Sehr dickes Album!   

Hörprobe: Joy Denalane "Gleisdreieck" 


Eloquent – 6523 EP

Release: 31. August 2017


Eloquent war zweifelsohne meine größte Deutschrap-Entdeckung 2017. Wie konnte ich ihn vorher übersehen?!? Ich bin beim Surfen auf HHV über ihn gestolpert - ich glaube über die Platte, die er mit Hulk Hodn gemacht hat ("Mit Kanonen auf Spatzen schießen"). 

Ich war sofort von seiner Art zu Rappen geflasht. Doper Typ mit ´ner Menge Flow und Inhalt. Die große Zahl seiner Releases macht es dem Hörer allerdings nicht gerade einfach, hinterherzukommen. 

Für mich ist die "6523 EP" die Scheibe, die mich von ihm 2017 (neben E26quent "Niemals Weg" weiter unten) am meisten geflasht hat. Neben Retrogott ist Elo momentan definitiv mein Lieblingsrapper. Word!

Hörprobe: Eloquent "6523 EP" 



Trettmann – DIY

Release: 29. September 2017


Ich bin überhaupt kein Trap-Fan und tue mich mit so mancher modernen Entwicklung schwer. Aber was Tretti da macht, find ich echt lecker. Harmonische Klangteppiche mit großen Wortbildern. Mir kommt immer wieder der Begriff "moderne Soulmusik" in den Kopf. 


Und was für eine Entwicklung hat der Junge gemacht?! Wen es interessiert, der kann gern mal in meinen kleinen Beitrag reinlesen, den ich nach seinem Konzert in Leipzig geschrieben habe. SoulForce Digga!  

Hörprobe: Trettmann "DIY"


Afrob - Beats, Rhymes & Mr.Scardanelli

Release: 5. Oktober 2017
 



Bei Afrob denke ich immer sofort an die guten alten 90er mit Freundeskreis und Reimemonster. Das war die Zeit, als ich angefangen hab, Schriftzüge zu malen und Raptexte zu schreiben. Erinnerungen Baby. 

Und davon hat Robbe in seinem Live-Album ne ganze Menge. "Beats, Rhymes & Mr. Scardanelli" ist ein Best-of-Album, auf dem er mit einer hammergeilen Liveband seine großen Songs zurückbringt. 

Und das funktioniert super. Ich teile die Meiung von laut.de. Afrobs Stimme kommt auf dem Soundteppich seiner Liveband-Best-of-Platte definitiv fresher als auf seinen vorherigen Produktionen. 

Hörprobe: Afrob "Beats, Rhymes & Mr. Scardanelli"
 


Postpartum Vol. 3

Release: 25. Oktober 2017


Ich liebe es, im Auto rumzufahren und auf Beattapes zu freestylen. Und Beattapes hab ich 2017 wirklich einige gehört und gekauft. Unterm Strich rockt die dritte Ausgabe der Postpartum-Beat-Tape-Serie mich aber am kräftigsten. 

Wer Bock auf einen kleinen Freestyle hat, den ich auf Postpartum Vol. 3 gekickt hab, der klicke doch bitte auf folgenden Link: bÄyz Freestyle auf Postpartum Vol. 3

Hörprobe: Postpartum Vol. 3 



Soulution – Sun Fragments Vol.1

Release: 27. Oktober 2017



Die eben erwähnten Beattape-Käufe brachten es mit sich, dass ich 2017 ziemlich viel auf diversen Bandcamp-Seiten unterwegs war. Ich liebe das! Und zwar deshalb, weil man sich die kompletten Tapes vorab schon gemütlich übers Mobilgerät reinziehen kann. 

Über "Sun Fragments Vol. 1" vom niederländischen Beatschmied Soulution bin ich gestolpert, als ich mit einem kühlen Bierchen in der heißen Wanne lag. Sowohl musikalisch als auch von Artwork her für mich eins der allerbesten Tapes überhaupt. 

Hörprobe: Soulution "Sun Fragments Vol. 1"


Retrogott - Hardcore

Release: 28. November 2017 


Ende Novermber geht ganz plötzlich und nüchtern ein Post von Retrogott mit Downloadlink zu einem freien Album durchs Fratzbuch. Das Material ist schon ein paar Jährchen alt, hört sich allerdings immer noch unglaublich fresh an. 

Ich hab mir die MP3s gleich mal auf Magnetband gezogen und ein passendes Kassettencover zurechtgeschnippelt. Mittlerweile ist der Downloadlink off. Wer allerdings Bock auf den Stuff hat, kann mich gern anschreiben, dann schick ich das Album gern rüber.  

Hörprobe: Retrogott "Hardcore" 


FloFilz – Re:verse

Release: 4. Dezember 2017

Beim Stöbern auf HHV ist mir diese Doppelvinyl zunächst optisch und dann musikalisch extrem positiv aufgefallen. Wie oben bereits erwähnt, höre ich gerade sehr viel Instrumental-Zeug und stöbere gern auf diversen Plattformen. 

"Re:verse" von FloFilz besteht aus zwei Vinyls. Auf der ersten Scheibe sind die Instrumentals mit Rapbegleitung, auf der zweiten Vinyl sind die Beats solo. Und die treffen voll mein Geschmack. Jazzige Boombap-Sounds vom Feinsten. Echt doper Stoff, der gerade wieder im Hintergrund auf meinem Teller rotiert.

Hörprobe: FloFilz "Re:verse"


Baronski – Ludum Laetitiae

Release: 9. Dezember 2017
 



Baronski kenne ich bereits seit 2016. Er hat damals musikalisch an meiner Brainstorm-EP mitgewirkt. Im Dezember kam dann seine erste Vinyl, die ich ungehört sofort bei ihm persönlich bestellt habe. Die Katze im Sack entpuppte sich als jazzige Mietze mit viel Charme. Ein absoluter Untergrund-Geheimtipp. Big up!

Hörprobe: Baronski "Ludum Laetitiae"  



E26quent (Eloquent & dude26) – Niemals Weg

Release: 15. Dezember 2017


Was soll ich sagen?! "Niemals Weg" hab ich erwartet wie den Heiligen Abend selbst. Schon bevor ich die Vinyl in den Händen hatte, hab ich den Stoff auf Bandcamp rauf und runter gepumpt.

Für mich definitiv eine der geilsten Deutschrap-Platten 2017. Sowohl die Raps von Elo, als auch die Beatz von Dude26 sind maximal fett. Und obwohl die Scheibe auf 1.000 Stück limitiert ist, hab ich beim Vinyl-Dealer meines Vertrauens nur noch ein Exemplar im 900er-Bereich bekommen. 

Hörprobe: E26quent "Niemals Weg"


Ein Wort zum Schluss


Besten Dank für Eure Aufmerksamkeit. Ich hoffe, ich konnte Euch ein paar musikalische Anregungen geben. Selbstverständlich freue ich mich über jeden Tipp Eurerseits. Postet einfach in die Kommentare, welche Platten und Tapes Euch 2017 am meisten geflasht haben. Gern auch mit kurzer Anmerkung warum. 

  

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten